Qualität made in Ruanda: Tee- und Kaffeeproduzenten erschließen lukrative Nischenmärkte

Ideale klimatische Bedingungen, fruchtbare Böden und eine Landschaft aus Hügeln und Gebirgen – damit ist Ruanda prädestiniert für den Anbau von hochqualitativem Tee und Kaffee. Um internationale Märkte zu erschließen fehlen jedoch oft die nötigen Zertifikate, wie zum Beispiel Bio, Fairtrade, ISO 9001 und/oder HACCP. Die Produzentinnen und Produzenten in Ruanda haben oft nicht die finanziellen Ressourcen und das spezielle know-how, diese Zertifikate zu erlangen.

Wir unterstützen Kaffee- und Teeproduzentinnen und -produzenten in Ruanda deshalb dabei, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und die für den internationalen Export benötigten Qualitätsnachweise einzuholen. Dabei arbeiten wir mit Partnern und Partnerinnen aus der Privatwirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit sowie der Qualitätsinfrastruktur vor Ort.

Unterstützt werden die ruandischen Betriebe beispielsweise mit Fortbildungen zu Qualitätsanforderungen und Anbaumethoden, sowie Anschubfinanzierungen für Zertifizierungen. Parallel bauen wir Beratungs- und Zertifizierungsdienstleistungen vor Ort aus.

Ruandische Unternehmen können so neue Märkte erschließen und höhere Preise für ihre Produkte erzielen. Durch den biologischen Anbau von Kaffee und Tee wird zudem auch sichergestellt, dass natürliche Ressourcen geschont werden und die landwirtschaftliche Produktivität langfristig erhalten bleibt.