Über uns

Die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas wird bisher durch eine noch schwache Integration in die Weltwirtschaft erschwert. Der Anteil Afrikas am Welthandel beträgt nur ca. 3 % und der inner-afrikanische Handel entspricht nur 0,5 % des Gesamtwelthandels. Unser Ziel ist es, gemeinsam die Rolle Afrikas als Exporteur auf dem internationalen Markt und die Wertschöpfung vor Ort zu stärken, sodass zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden können. Wir setzen hierbei auf die Verbesserung der Produktqualität und die Stärkung der nationalen Qualitätsinfrastruktur. Dazu entwickeln wir Partnerschaften mit europäischen und afrikanischen Unternehmen, Verbänden und der Qualitätsinfrastruktur.

Zur Qualitätsinfrastruktur gehören alle Akteure, die in den Bereichen Standardisierung, Normen- und Messwesen, Prüfdienstleistungen, Akkreditierung und Zertifizierung (Produkt und Qualitätsmanagementsystem) tätig sind. Eine gut entwickelte Qualitätsinfrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass lokale Unternehmen am internationalen Handel teilhaben können, denn ohne sie kann die Qualität und Sicherheit ihrer Produkte nicht nachgewiesen werden.

Wir kommen ins Spiel, wenn europäische Firmen aus Afrika importieren möchten und die Produktqualität dabei eine Herausforderung darstellt. Gemeinsam mit europäischen Unternehmen oder Verbänden entwickeln wir dann Projekte, um die Herausforderungen zu bewältigen und setzen diese um. Um mehr darüber zu erfahren, wie diese Projekte aussehen können, sehen Sie sich unser Leistungsspektrum oder unsere laufenden Projekte an.

Durch unsere Projekte unterstützen wir die afrikanischen Unternehmen dabei neue Märkte für sich zu öffnen. Die neuen Exportmöglichkeiten führen dazu, dass afrikanische Unternehmen ihre Produktion steigern und höhere Preise für ihre Produkte erzielen können, wodurch wiederum die Löhne steigen. Umwelt- und Sozialstandards, die oft von internationalen Importeuren nachgefragt werden, haben zudem positive Wirkungen auf Arbeitsbedingungen und den Schutz natürlicher Ressourcen.

Win-Win Situation

Wir verbinden Entwicklungszusammenarbeit mit Interessen der Wirtschaft. Von unserer Arbeit profitieren europäische und afrikanische Unternehmen gleichermaßen.

Vorteile für europäische Unternehmen

Vorteile für afrikanische Unternehmen

Sekretariat

Unser Sekretariat wird gemeinsam durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) verwaltet. Sie handeln dabei im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Gemeinsam unterstützen sie u.a. Unternehmen und Verbände bei der Entwicklung und Umsetzung von Projektideen, sowie durch Beratung und Kontakte.

Die Allianz ist Teil der BMZ Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung, die auch unter dem Namen Invest for Jobs auftritt, und des Fonds Qualitätsinfrastruktur.

Unser Team

Sara Mohns

Sara Mohns

Koordination

Siegmund

Dr. Barbara Siegmund

Koordination

Weiler

Stefan Weyler

Sekretariat

Blies

Darinka Blies

Sekretariat

Bianca Peters

Zusammenarbeit mit der Wirtschaft

Jana Bante

Zusammenarbeit mit QI-Institutionen

Fiona Schubert

Äthiopien, Ghana, Rwanda

Aristide Djimgou Tchakounte

Côte d‘Ivoire, Marokko, Senegal, Tunesien

Patricia Bruecher

Finanzmanagement GIZ

Antje Berger

Officemanagement GIZ

Svenja Sender

Officemanagement PTB