Kompetenzaufbau für bessere Qualität – Textilsektor in Ghana

Die Notwendigkeit der Diversifizierung von Lieferketten ist vor allem vor dem Hintergrund der Einschränkungen durch die derzeitige COVID-19 Pandemie noch deutlicher geworden. Folglich sind europäische und amerikanische Bekleidungshersteller und Einzelhändler zunehmend daran interessiert, Beziehungen zu neuen Zulieferern aufzubauen, um alternative, nachhaltige Beschaffungsmöglichkeiten zu schaffen. Derzeit steht der Textil- und Bekleidungssektor in Ghana vor bedeutenden Herausforderungen und kämpft damit, die Anforderungen der internationalen Käufer zu erfüllen. Die Qualitätsanforderungen können oft aufgrund von fehlenden Informationen oder mangelndem Wissen und finanziellen Ressourcen nicht eingehalten werden. 

In Zusammenarbeit mit dem International Trade Centre unterstützt die Allianz für Produktqualität in Afrika daher die Fähigkeit ghanaischer Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Qualitätsanforderungen europäischer Einkäufer zu erfüllen. Durch (Online-)Trainings zu grundlegendem Qualitätsmanagement und ein Coaching-Programm zur Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen werden die produktqualitätsbezogenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Textilunternehmen verbessert. 

Das Online-Training vermittelt Qualitätsmanager*innen in Textil- und Bekleidungsunternehmen das Wissen und die Fähigkeiten, die erforderlich sind, um ein Managementsystem auf der Basis von ISO-Managementnormen zu entwerfen, zu implementieren, aufrechtzuerhalten und kontinuierlich zu verbessern, sowie die Rolle und Verantwortung eines Qualitätsmanagers in einem solchen System zu verstehen. 

Gleichzeitig erhalten ausgewählte Unternehmen ein Coaching und Training zur Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen auf Basis der ISO 9001:2015, angepasst an ihre spezifischen Bedürfnisse.  

Diese Aktivitäten schaffen die Grundlage für die erfolgreiche Einführung von textilspezifischen Standards (z.B. BSCI, GOTS) durch unsere Kooperationspartner im Africa Fashion and Textile Accelerator Network (Africa FAN). Africa FAN ist ein Projekt im Rahmen der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung, das darauf abzielt, die Beschaffung von nachhaltigen Textilien und Bekleidung durch europäische Modeunternehmen aus einigen ausgewählten Produktionszentren in Afrika zu erhöhen, um Arbeitsplätze zu schaffen.